Ab welchem Alter sollte eine Vorsorgedarmspiegelung durchgeführt werden?

Bei chronischen Durchfällen, Blut im Stuhl, Schmerzen im Bauchraum, unklarem Gewichtsverlust, chronischen Blähungen und als Vorsorgeuntersuchung sollte eine Darmspiegelung erwogen werden.

Ab welchem Alter sollte eine Vorsorgedarmspiegelung durchgeführt werden?

Die gesetzlichen Krankenkassen sehen ab dem 55. Lebensjahr eine Darmspiegelung als Vorsorge vor. Sollten Sie Verwandte 1. Grades ( Geschwister, Kinder oder Eltern ) haben, die an Darmkrebs erkrankt sind, ist eine frühere Untersuchung sinnvoll.

Wie lange dauert die Untersuchung?

Je nach Patient dauert die Untersuchung 10 - 20 min.

Ist die Untersuchung schmerzhaft?

Der Dickdarm ist, wenn er gedehnt wird, schmerzempfindlich. Dabei ist dieses Empfinden bei allen Menschen unterschiedlich ausgeprägt. Im Allgemeinen ist die Untersuchung maximal an einigen Stellen etwas unangenehm und wenig schmerzhaft, in Einzelfällen kann aber auch ein richtiger Schmerz auftreten. Wir empfehlen daher grundsätzlich eine kurz wirksame Beruhigungs- und Schmerzmedikation, damit ist das Schmerzempfinden deutlich reduziert und die Untersuchung gut zu ertragen.

Gibt es alternative Untersuchungsverfahren?

Leider nein. Die Röntgendarstellung des Darmes ist noch zu ungenau für kleinere Polypen, Veränderungen der Schleimhaut können gar nicht erfasst werden und es ist nicht möglich, Proben zu nehmen. Die Stuhlproben, auch die neueren Stuhlprobenverfahren auf verstecktes Blut, sind im Erkennen von Darmkrebs zu unsicher.

Wie gefährlich ist die Untersuchung?

Die Darmspiegelung ist ein sicheres und standardisiertes Untersuchungsverfahren. Eine theoretische Verletzung der Schleimhaut tritt sehr selten auf, und ist dann beherrschbar. Auch theoretisch auftretende Nachblutungen, vor allem nach Polypabtragungen, sind durch eine erneute Darmspiegelung stillbar. Durch die gesicherte und überwachte Aufbereitung der Geräte ist eine Infektion praktisch ausgeschlossen.

Wie bereite ich mich vor?

Der Darm sollte für die Spiegelung sauber sein. Hierfür bieten wir mehrere alternative Vorbereitungsverfahren an, dies wird im Rahmen des Vorgesprächs ausführlich erläutert. Im Allgemeinen gilt, das für eine ausreichende Reinheit des Darmes das Trinken von ca. 3 Litern Flüssigkeit nötig ist.

Weitere Informationen unter: Vorbereitung zur Darmspiegelung

Darf ich meine Medikamente weiter einnehmen?

Bitte sprechen Sie uns eine Woche vor der Untersuchung an, wenn Sie blutverdünnende oder metforminhaltige Medikamente einnehmen. Alle anderen Medikamente können Sie weiter einnehmen.

  • Downloads zur Coloskopie-Vorbereitung

Abdruck mit freundlicher Genehmigung der

e.Bavarian Health GmbH Nürnberger Straße 71, 91052 Erlangen 

Nachdruck – auch auszugsweise – und fotokopieren verboten